10 Dinge die du nicht über die Schweiz gewusst hast

VIER LANDESSPRACHEN
Es ist kaum zu glauben, dass in einem so kleinen Land wie die Schweiz vier Landessprachen existieren. Aber dies ist Tatsache! Deutsch, Französisch, Italienisch und Rätoromanisch sind die Muttersprachen der Schweizer. Natürlich sprechen nicht alle Schweizer alle Sprachen. Viele Schweizer beherrschen aber nebst der eigenen Muttersprache meist noch eine zweite Landessprache. Zusätzlich wird Englisch in den Schulen als obligatorische Fremdsprache unterrichtet.

AROMAT
Bei Einheimischen auch mal das gelbe Gold genannt, findet man fast in jedem Schweizer Haushalt. Es handelt sich dabei um einen salzigen Geschmacksverstärker in Pulverform und dient zum Würzen von Speisen. Für viele ist es nicht mehr weg zu denken. Wenn Schweizer ins Ausland reisen kann es gut vorkommen, dass ein kleines Aromat (10g!) mit im Gepäck ist. Da Aromat allerdings stark Glutamat haltig ist, wird es in letzter Zeit mehr und mehr gemieden, da Experten es für ungesund halten.

PÜNKTLICHKEIT
Die Schweizer sind ein sehr pünktliches Volk! Wer einen Schweizer um 18h zum Essen einlädt sollte um 17.55h bereit sein, denn schon bald wird der Besuch vor der Türe stehen. Diese Pünktlichkeit überträgt sich übrigens auch auf die öffentlichen Verkehrsmittel. Der Bus fährt um 13.04h. Keine Minute später!

MIGROS UND COOP
Migros und Coop sind in der Schweiz die Detailhändler schlechthin. Fast 90% aller Schweizer sind entweder ein „Migros-Kind“ oder ein „Coop-Kind“. Dies bedeutet, dass schon von klein auf eine Präferenz vererbt wird. Dies bleibt auch im Erwachsenenalter meist so bestehen, außer die Distanz ist das Filterkriterium welches zu einem Wechsel führt.

FONDUE
Entgegen Gerüchten wird das Fondue heutzutage nicht nur den Touristen angeboten. Auch die Schweizer essen ihr Käsegericht sehr gerne und oft. Meist wird es im Winter oder bei kälterem Wetter aufgetischt. Es ist schnell zubereitet und schmeckt Allen, inklusive Vegetariern, womit es sich zur beliebten Speise für eine Einladung zu Hause anbietet. Einzig der ‚Duft‘ der sich dann tagelang in der Wohnung oder im Haus hält lässt den einen oder anderen sich vielleicht doch nochmals das Menü überlegen.

IN 2 STUNDEN MIT DEM AUTO IM AUSLAND
Die Schweizer sind es sich nicht gewohnt lange Auto zu fahren. Man erreicht die meistens Ziele innerhalb kürzester Zeit. Und egal in welchem Ort man wohnt, in 2 Stunden Autofahrt erreicht man schon das nahe Ausland.

DIE SCHWEIZER UND IHR GELD
Die Schweiz ist ein teures Land. Aber dementsprechend verdienen die Schweizer auch ein angemessenes Salär. Nicht aber so die meisten Touristen, die dann nach Luft schnappend die Menu-Preise auch in einfachen Restaurants studieren. Alle umliegenden EURO Länder haben ein tieferes Preisniveau was dann die Helvetier oft über die Grenze zum Einkaufen lockt.

TELEFONGESPRÄCHE SIND SCHWER ZU BEENDEN
Den Schweizern scheint es schwer zu fallen, ein Telefongespräch zu beenden. Nach dem ‚Tschüss‘ kommt oft noch eine mehrmalige Wiederholung von ‚Tschüss‘, Tschau, ‚machs gut‘ und nicht selten wird das Gespräch dann wieder aufgenommen um kurz darauf erneut mit den Abschiedsfloskeln zu beginnen.

RIVELLA STATT COCA COLA
Rivella ist ein Schweizer Sodagetränk welches aus Milchsäurebakterien hergestellt wird. Wer jetzt seine Nase rümpft, dem muss man sagen, dass Rivella echt gut schmeckt. Es gibt mittlerweile eine ganze Reihe von diversen Geschmäcker wie Grüntee, Pfirsich und sogar Rhabarber. Die Schweizer trinken lieber Rivella als Coca Cola. Ist auch gesünder.

KÜSSCHEN HIER UND KÜSSCHEN DA
Schweizer begrüssen sich mit Küsschen. Vielen Küsschen. Links, rechts, links, während man auch noch die Hand des Gegenübers hält. Erstaunlich eigentlich, denn die Schweizer gelten eher als etwas verklemmt.

CH flagge_shutterstock_436017976

 

Gefällt mir

Diesen Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someone
Gabriella Hersche

About Gabriella Hersche

Ob USA, Asien, Europa oder Australien, die letzten 20 Jahre habe ich auf diversen Kontinenten gelebt und sie lieben gelernt. Die Welt zu entdecken macht Spass und bringt immer Abenteuer mit sich. Andere Länder und Kulturen zu erleben ist nicht nur spannend sondern auch bereichernd. Heute geniesse ich auch gerne meine Ferien in der „guten alten Heimat“, namentlich der Schweiz.

Die Redensart „Warum auch in die Ferne schweifen – wenn das Gute liegt so nah“ ist nach so vielen Jahren als Auslandschweizerin zu meiner Weisheit geworden. Was aber nicht heissen soll, dass die vielen Traumstrände, Städte, Berge und Landschaften dieser Erde ihren Charme verloren hätten! Wo auch immer es einen hinzieht, Interhome hat das passende ‚Ferien-Zuhause‘. Für jeden Bedarf und jedes Budget!

Bookmark the permalink.

Comments are closed